FAQs - Häufigste Fragen

Wie läuft die Darmspiegelung ab?

Sofern eine Darmspiegelung notwendig ist, was man natürlich vorher genau besprechen muss, wird der Patient oder die Patientin zunächst in einer ruhigen Athmosphäre im Untersuchungsraum untergebracht, d. h. man liegt auf einer bequemen Liege, nicht auf einer harten Unterlage, man ist zugedeckt, wird vom Assistenzpersonal betreut während der gesamten Untersuchung. Man hat also nie das Gefühl, dass man irgendetwas ausgeliefert ist, das man nicht beeinflussen kann. Wichtig ist, dass wir dann die Untersuchung in einer sehr entspannten Athmosphäre durchführen. Auf Patientenwunsch kann das mit einer Entspannungs- oder Schlafspritze passieren. Dadurch kann man gewährleisten, dass bestimmte Abschnitte der Untersuchung praktisch gar nicht erlebt, sondern verschlafen werden. Das kann so gesteuert werden, dass die gesamte Untersuchung hundertprozentig schmerzfrei durchgeführt wird und trotzdem, wenn dies vom Patienten gewünscht wird, ein gewisses Gefühl der Wachheit besteht. Man kann also schwierige Passagen verschlafen und andere Passagen am Monitor mitverfolgen, wenn man das möchte.

Weitere Fragen

Allgemeines

CED

Darmkrebs

Darmspiegelung

Mesalazin

Metronidazol

Untersuchungen

Letzte Änderung: 09.06.2013