FAQs - Häufigste Fragen

Zahlt die Krankenkasse die Darmkrebs-Früherkennung?

Da Darmkrebs, wenn er frühzeitig erkannt wird, meist heilbar ist, macht die Früherkennungsuntersuchung des Darmkrebs durchaus Sinn. Im Rahmen der Prävention zahlen die gesetzlichen Krankenkassen:
  • Ein Informationsgespräch beim Arzt
    mit ausführlicherFamilienanamnese, um ggf. familiär bedingten Darmkrebs frühzeitig zu erkennen und um die individuellen Risiken z. B. bei einer entzündlichen Darmerkrankung einschätzen zu können.
  • 50.-55. Lebensjahr
    Jedes Jahr einen Test auf verstecktes Blut im Stuhl (Okkulter Stuhltest), das ein Hinweis auf eine Darmkrebs-Erkrankung sein kann.
  • ab 55 Jahren
    Eine Vorsorgedarmspiegelung (Koloskopie), die, falls kein negativer Befund vorliegt, nach zehn Jahren wiederholt werden sollte.

Weitere Fragen

Allgemeines

CED

Darmkrebs

Darmspiegelung

Mesalazin

Metronidazol

Untersuchungen

Letzte Änderung: 01.10.2017