Impfen bei CED

Schutzimpfungen stellen eine Vorbeugung zur Vermeidung von gefährlichen Infektionskrankheiten dar. Das Immunsystem wird durch die Impfung veranlasst gegen die betreffenden Erreger Abwehrstoffe zu bilden. Es gibt zwei grundsätzlich verschiedene Arten von Impfungen: die Impfung mit einem Lebendimpfstoff und die Impfung mit einem Totimpfstoff.

CED und Impfen?

Für Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED) gelten im Prinzip dieselben Impfempfehlungen wie für andere Menschen auch. Obgleich bei Menschen mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung das Immunsystem im Darm durcheinander geraten ist, sollten sie sich entsprechend der Impfempfehlung der STIKO, der "Ständigen Impfkommission", gegen Erkrankungen schützen lassen, gegen die normalerweise geimpft wird.

Schadet Impfen?

Immer mal wieder tauchen Vermutungen darüber auf, was die Ursache von CED ist - und dabei sind auch immer mal wieder verschiedene Impfungen in der Diskussion. Tatsächlich gibt es aber keine Belege hierfür, dass die chronisch entzündliche Darmerkrankung durch Impfen ausgelöst werden kann. Genauso wenig gibt es Belege dafür, dass Impfungen Krankheitsschübe auslösen oder die Krankheitsaktivität verschlechtern.

Immunsuppressive Therapie bei CED und Impfen

Patienten, die immunsuppressive Medikamente einnehmen, sollten keine Lebendimpfstoffe erhalten. Die Anwendung mit so genannten Totimpfstoffen scheint hingegen unbedenklich zu sein. Der Standard-Impfschutz sollte gegebenenfalls entsprechend den Empfehlungen der STIKO komplettiert werden.
Bei Patienten, die Immunsuppressiva einnehmen, kommt es in der Regel zu einer schwächeren Impfantwort; d.h. die Impfung kann auch häufiger mal nicht erfolgreich sein. Daher ist es sinnvoll, den Impferfolg anhand von Antikörper-Titern (Bluttest) zu überprüfen.

Bei einer antientzündlichen Behandlung mit Mesalazin gibt es keine besonderen Impfeinschränkungen.

Letzte Änderung: 25.12.2013

Dr. med. Wilfred Landry

Autor

Dr. med. Wilfred Landry

Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie

Medizinisches Versorgungszentrum Dachau

Münchner Straße 64

85221 Dachau

08131 - 6119 0

'http://www.dachau-med.de'