Kinderwunsch und CED

Trotz einer CED (chronisch entzündlichen Darmerkrankung) ist es möglich, Kinder zu bekommen. Bei einem bestehenden Kinderwunsch ist es sinnvoll, dass sich die betreuenden Ärzte – der Gastroenterologe und der Gynäkologe - ggf. schon einige Monate vor der Empfängnis absprechen, um eine optimale Ernährungssituation (Folsäure!) zu gewährleisten und während der Schwangerschaft und der Stillzeit für den Fall, dass eine medikamentöse Therapie notwendig ist. Auf einige Punkte sollten Sie allerdings achten, wenn Sie betroffen sind:

Fertilität

Während der Remission (der nicht aktiven Entzündungsphase) ist die Fruchtbarkeit bei CED-Patientinnen ebenso groß, wie die von gleichaltrigen gesunden Frauen. Sinnvoll ist es, in einer stabilen Remissionsphase schwanger zu werden.

Folsäure

Bei der Prophylaxe mit Sulfasalazin ist die Resorption von Folsäure beeinträchtigt. In diesem Fall wird Frauen mit einem Kinderwunsch und während der ersten Schwangerschaftswochen geraten, 2 mg Folsäure pro Tag einzunehmen.

Vererbung

Eine genetische Veranlagung für eine CED kann auf das Kind übertragen werden, so dass das Risiko, dass auch das Kind erkranken wird, leicht höher ist, als in der Allgemeinbevölkerung.

Medikamente

Als sicher auch während der Schwangerschaft gelten u. a. Mesalazin, Sulfasalazin oder Glukokortikoide (Steroide), als wahrscheinlich sicher – und daher auch im Zweifel einsetzbar – Purinanaloga wie Azathioprin und Mercaptopurin sowie Biologika im I. und II. Trimenon (Infliximab, Adalimumab).

Männer und Azathioprin

Auch Männer sollten gut über das mögliche, aber wenig wahrscheinliche Risiko für Fehlbildungen beim Kind aufgeklärt werden. Dennoch wird auch hier aufgrund aktueller Daten im Zweifel zu einer Fortführung der erfolgreichen immunsuppressiven Therapie mit Azathioprin geraten.

Letzte Änderung: 25.12.2013

Dr. med. Wilfred Landry

Autor

Dr. med. Wilfred Landry

Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie

Medizinisches Versorgungszentrum Dachau

Münchner Straße 64

85221 Dachau

08131 - 6119 0

'http://www.dachau-med.de'

Dr. med. Michael Mroß

Autor

Dr. med. Michael Mroß

Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie

Gastroenterologie in Berlin-Karlshorst:

Ehrenfelsstraße 47

10318 Berlin

030 - 529 331 0

'http://www.dr-mross.de'

Dr. med. Thomas Krause

Autor

Dr. med. Thomas Krause

Facharzt für Innere Medizin. Zertifikat CED der DGVS, Psychosomatische Grundversorgung.

Gastroenterologie Opernstraße
Dres. med. Langenkamp, Krause, Falk, Kuhn, Steinbrück

Opernstraße 9

34117 Kassel

0561 - 77 44 00

'http://www.go-ks.de'