Psychosoziale Faktoren CED

Der Zusammenhang zwischen psychosozialen Faktoren und der CED wird seit Jahren kontrovers diskutiert.

Unstrittig ist, dass die Erkrankung – wie jede andere chronische Erkrankung auch – einen mehr oder weniger starken Einfluss auf das seelische Wohlbefinden hat. Patienten mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung werden in der Regel über einen langen Zeitraum symptomatisch behandelt und leiden nicht selten unter Angst vor einem neuen Schub, Angst vor Schmerzen und Nebenwirkungen durch die Therapien.

Häufig ist eine psychotherapeutische Begleitung sinnvoll, bei der die Patienten lernen, mit ihrer Erkrankung besser umzugehen. Heute weiß man, dass Angst und Stress nicht die Ursache für eine CED sin, aber durchaus einen Einfluss auf das Aufleben von Schüben haben können. Daher ist es sinnvoll, dass CED-Patienten Entspannungstechniken und mit Stress möglichst gut umzugehen lernen.

Letzte Änderung: 19.09.2013

Dr. med. Wilfred Landry

Autor

Dr. med. Wilfred Landry

Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie

Medizinisches Versorgungszentrum Dachau

Münchner Straße 64

85221 Dachau

08131 - 6119 0

'http://www.dachau-med.de'

Dr. med. Michael Mroß

Autor

Dr. med. Michael Mroß

Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie

Gastroenterologie in Berlin-Karlshorst:

Ehrenfelsstraße 47

10318 Berlin

030 - 529 331 0

'http://www.dr-mross.de'