Therapie CED

Therapieziele bei einer CED

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa verlaufen häufig schubartig. Das heißt, dass Krankheitsphasen, in denen die Entzündung aktiv ist, von sogenannten Ruhe- oder Remissionsphasen abgelöst werden.

Ziele einer CED-Therapie sind u. a.:

  • Behandlung der akuten Entzündung
  • Erreichen einer Remission
  • Verhinderung von neuen Entzündungsschüben
  • Verhinderung von Komplikationen
  • Reaktion auf Komplikationen ggf. auch mit Hilfe chirurgischer Maßnahmen
  • Senkung des Darmkrebsrisikos
  • Steigerung der Lebensqualität

Akutbehandlung/Prophylaxe

Man unterscheidet bei der Therapie der CED zwischen der
  • akuten Behandlung und der
  • Rezidivprophylaxe.

Mögliche Wirkstoffe in der medikamentösen Therapie

Die Behandlung der akuten Entzündung wie auch die Rezidivprophylaxe, also die Verhinderung neuer entzündlicher Schübe, erfolgt in der Regel mit Hilfe von Medikamenten. Es gibt verschiedene Wirkstoffe, die für die Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen verwendet werden. Diese werden je nach Schweregrad der Entzündung und Verträglichkeit eingesetzt, haben unterschiedliche Wirkungsweisen und verschiedene Nebenwirkungspotentiale.

Andere Therapiemöglichkeiten

Neben der medikamentösen Therapie mit den oben genannten Wirkstoffen stehen zur Therapie der CED noch weitere Möglichkeiten zur Verfügung. Das sind u.a.

Letzte Änderung: 13.01.2015

Dr. med. Wilfred Landry

Autor

Dr. med. Wilfred Landry

Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie

Medizinisches Versorgungszentrum Dachau

Münchner Straße 64

85221 Dachau

08131 - 6119 0

'http://www.dachau-med.de'

Dr. med. Michael Mroß

Autor

Dr. med. Michael Mroß

Facharzt für Innere Medizin/Gastroenterologie

Gastroenterologie in Berlin-Karlshorst:

Ehrenfelsstraße 47

10318 Berlin

030 - 529 331 0

'http://www.dr-mross.de'