Urlaub für Zöliakiebetroffene

[August 2013]

Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft gibt Tipps für glutenfreies Reisen

Menschen mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit wie Zöliakie fällt es nicht so leicht, ihren Urlaub zu planen. Zöliakie ist eine chronische Erkrankung des Dünndarms, hervorgerufen durch eine Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten. Es ist in Getreidesorten wie Weizen, Dinkel, Gerste, Hafer oder Roggen enthalten. Zöliakiebetroffene müssen sie konsequent meiden, um frei von Beschwerden wie Bauchschmerzen, Durchfall oder Kopfschmerzen zu bleiben. Das kann im Urlaub problematisch sein. Tipps, wie sie ihre Urlaubsreise dennoch genießen können, finden Zöliakiebetroffene bei der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft. e.V. (DZG).

Orientierung für unterwegs geben der Kur- und Ferienführer „Sorglos Reisen“ und die trcket-Guides der DZG. Darin sind zahlreiche Restaurants, Supermärkte, Bäckereien und Drogerien mit glutenfreien Angeboten aufgeführt.

Darüber hinaus enthalten die Broschüren Empfehlungen für geeignete Speisen und Getränke auf Reisen und im Hotel. Die Pocket-Guides gibt es für 17 deutsche Städte und Regionen von Hamburg bis München und von Köln bis Leipzig.

Auf der DZG-Internetseite www.dzg-online.de können sie heruntergeladen werden.

glutenunvertraeglichkeit.gifAuch für den Restaurantbesuch können sich Zöliakiebetroffene wappnen. Die DZG stellt ihnen für 120 Länder die Infokarte „Bitte an den Koch“ zur Verfügung. Darauf wird der Koch darüber informiert, welche Lebensmittel und Zutaten Zöliakiebetroffene meiden müssen und worauf er bei der Zubereitung achten muss. Die Urlauber sollten die Karte vor der Bestellung dem Kellner übergeben, damit er sie in die Küche bringen kann. Auch die Karte kann von www.dzgonline.de heruntergeladen werden. Umfassende Informationen zu den Themen Zöliakie und glutenfreies Reisen bietet die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. unter www.dzg-online.de.

Tipps für den glutenfreien Urlaub:

  • Bei der Auswahl und Buchung der Unterkunft klären, ob vor Ort glutenfreie Speisen angeboten, zubereitet oder gekauft werden können.
  • Schon bei der Flugbuchung glutenfreies Essen bestellen. Auf www.dzgonline.de finden Sie hilfreiche Informationen zu vielen Fluggesellschaften.
  • Für die ersten Tage am Urlaubsort eigene Lebensmittel zur Sicherheit mitnehmen.
  • Vor Auslandsreisen unbedingt vorab über Einfuhrverbote (z.B. von Frischwaren), Deklarationsbestimmungen und Mengenbegrenzungen informieren. Auskünfte dazu erteilen Reisebüros.
  • Um die Einfuhr glutenfreier Produkte außerhalb Europas zu erleichtern, ein ärztliches Attest ausstellen lassen.
  • Sich über Erfahrungen und Empfehlungen anderer Zöliakiebetroffener in entsprechenden Online-Foren wie www.zoeliakie-treff.de oder in Sozialen Medien informieren.

[aus: Pressemitteilung der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e. V.]

Mehr Informationen über Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) finden Sie hier.

Letzte Änderung: 01.10.2017

Autor
Dr. med. Stefan  Schubert

Autor

Dr. med. Stefan Schubert

Facharzt für Innere Medizin. Schwerpunkt Gastroenterologie, Angiologie.

MVZ für Gastroenterologie am Bayerischen Platz

Innsbrucker Str. 58

10825 Berlin

Fon: 030 - 787 139 73

'http://www.gastroenterologen-in-berlin.de'